Liebe Eltern! 
 
Nun ist es soweit, die Modellklasse steckt in den Startlöchern. Nach dem Infoabend im November konnte das Projektteam gemeinsam mit Direktor Teubl von der NMS 1 Weiz weiterarbeiten. Wir können die erfreuliche Nachricht überbringen, dass die NMS 1 im kommenden Schuljahr 2020/21 mit der Modellklasse starten will. Wir ersuchen alle Interessierten, ihr Kind so rasch wie möglich anzumelden. Leider können wir nur 15 Plätze vergeben.
 
ANMELDEPROZEDERE
 
Das ausgefüllte Anmeldeformular sowie die persönlichen Dokumente (siehe Anmeldeformular) bis spätestens 30. Jänner 2020 an sportmittelschule@weiz.at schicken oder persönlich in der NMS 1 bei Direktor Teubl abgeben. Ihr könnt das auch gerne an Interessierte weiter geben. Hier gehts zum Anmeldeformular.
 

FAQ - Häufige Fragen zur Modellklasse

1. Warum ist das Modulsystem mit digitalen Medien verbunden?
Der Jahresstoff wird in Einheiten im Umfang von 6 – 8 Wochen geteilt. Diese Einheiten oder Module werden auf der Lernplattform „Eduvidual“ in Form eines digitalen Arbeitsplanes (auch Lernumgebung genannt) mit verschiedenen Arbeitsaufträgen online zur Verfügung gestellt und sind daher auch immer abrufbar.
Zu betonen ist, dass sowohl Hefte als auch Bücher ganz wesentliche Arbeitsmaterialien im Unterricht bleiben werden. Neben der schriftlichen Arbeit in Heften oder Arbeitsbüchern werden auf dieser Plattform auch Online-Übungen oder Vokabeltrainer und Lernvideos zum Einsatz kommen. Die Kulturtechniken Lesen und Schreiben aber auch Sprechen werden auf diesem digitalen Arbeitsplan so häufig wie möglich vorkommen.
2. Schreiben die Kinder in der Modellklasse alles am Computer oder wird auf die Handschrift auch Wert gelegt?
Nein, Einiges wird ohne Einsatz der digitalen Medien (Computer, iPad) erledigt. Auf die Beibehaltung der Handschrift sowie auf die Förderung einer guten Rechtschreibung wird großen Wert gelegt.
3. Welche Vorteile kann dieses neue Unterrichtskonzept bieten?
Eine solche Form des Lernens hat den Vorteil, dass sich die Schülerinnen und Schüler als Gestalter ihres eigenen Lernprozesses erleben und Verantwortung für ihr Lernen übernehmen, wodurch die Eigenmotivation verstärkt werden kann.

Ein weiterer Vorteil kann die Aufbereitung der Nebenfächer sein, da der Projektunterricht zum Einsatz kommt. In dieser Unterrichtsform spezialisieren sich die Schülerinnen und Schüler auf ein beliebiges Thema aus dem Lehrplan oder aus dem momentanen Themengebiet, suchen nach den wichtigsten Informationen und präsentieren die Ergebnisse vor der Klasse oder vor den Eltern.

Durch die Auswahl des eigenen Themas wird die eigene Lernmotivation gesteigert. Zusätzlich wird durch das eigene Präsentieren das Selbstwertgefühl gefördert. Aber auch das Interesse sowie die Konzentration der Mitschülerinnen und Mitschüler kann durch den abwechslungsreich gestaltenden Projektunterricht erhöht werden.
4. Was ist das Modulsystem?
Das selbstorganisierte Lernen in den einzelnen Gegenständen (Modulsystem) ermöglicht den Schülerinnen und Schüler, nach ihrem eigenen Tempo und Wissensstand zu lernen und verhindert somit eine Überforderung bzw. Unterforderung. Wenn die Schülerinnen und Schüler bereit sind, ein Modul oder Lernthema abzuschließen, können sie sich für den Modultest („Lernbeweis“ in der Volksschule) anmelden.

Der untenstehende Link führt zu einem Video zum Thema „EDUVIDUAL - Lernplattform für das Modulsystem“.

https://youtu.be/4Kr211PB6uw ***

*** Bitte den Link kopieren und in die Adresszeile kopieren ***
5. Gibt es bereits Neue Mittelschulen in Österreich mit diesem System?
Diverse NMS arbeiten mit Epochenplänen, Modulen oder auch Wochenplänen, wie zum Beispiel die Praxis NMS in Graz / Hasnerplatz.
6. Was ist ein Lernbüro? Gibt es bereits Neue Mittelschulen in Österreich mit Lernbüros?
In Lernbüros arbeiten die Kinder in den Hauptgegenständen (Mathematik, Deutsch und Englisch) selbstständig an den zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien. Die Lehrpersonen unterstützen und begleiten die Kinder individuell beim Lernen und geben Rückmeldung über den Lernfortschritt. So bekommt jedes Kind die Unterstützung, die es gerade benötigt.
Diese differenzierte Lernform ermöglicht es den Kindern, in ihrem eigenen Lerntempo zu arbeiten: Wer die Inhalte gut verstanden und verinnerlicht hat, arbeitet am nächsten Thema, während sich andere noch länger mit dem zuvor bearbeitenden Thema beschäftigen. Als Beweis dafür, dass eine Schülerin oder ein Schüler fit im jeweils erarbeiteten Fachgebiet ist, meldet sie/er sich z. B. in Mathematik an, um einen “Lernbeweis” (Wiederholung oder Modultest) zu absolvieren.
Ja, es gibt bereits Neue Mittelschulen, die mit Lernbüros arbeiten, zum Beispiel die NMS Untermarkt.
Dazu der folgende Link:

https://www.youtube.com/watch?v=iF_2uYLH9cY ***

Der untenstehende Link führt zu einem Video zum Thema LERNBÜRO.

https://www.schule-im-aufbruch.at/schule-im-aufbruch-webinar-lernbuero/ ***

*** Bitte den Link kopieren und in die Adresszeile kopieren ***
7. Was ist eine Mehrstufenklasse?
Eine Mehrstufenklasse ist eine Klasse, in der Kinder aus verschiedenen Schulstufen gleichzeitig auf unterschiedlichen Bildungsniveaus arbeiten (z. B. Kinder der 5. und 6. Schulstufe der NMS werden in einer Klasse unterrichtet). Dies hat den Vorteil, dass sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig gut unterstützen und viel voneinander lernen können.
8. Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für die Modellklasse?
Um die Modellklasse besuchen zu können, sind keinerlei Aufnahmevoraussetzungen zu erfüllen.
Es wird lediglich ein Gespräch mit den Eltern, dem Direktor sowie dem Kind stattfinden.
9. Wie viele Schülerinnen und Schüler werden aufgenommen?
Im Schuljahr 2020/21 startet die Modellklasse mit 15 Schülerinnen und Schüler.
10. Werden sprengelfremde Schülerinnen und Schüler aufgenommen?
Ja, es können auch sprengelfremde Schülerinnen und Schüler die Modellklasse besuchen, sofern eine Zustimmung des Bürgermeisters der Heimatgemeinde vorliegt.

Der untenstehende Link führt direkt zum Anmeldeformular für die Modellklasse.

http://nms1.weiz.at/nms/download_und_links?file=files/content/anmeldung-modellklasse_1.pdf ***

*** Bitte den Link kopieren und in die Adresszeile kopieren ***
11. Wann werde ich informiert, ob mein Kind aufgenommen wird?
Nach Anmeldefrist (Anfang Februar) wird eine Information diesbezüglich ausgeschickt.
12. Werden Integrationskinder aufgenommen?
Für das Schuljahr 2020/21 ist die Aufnahme von Integrationskindern nicht geplant.
13. Gibt es in der Modellklasse einen Sport-Schwerpunkt?
Nein, die Modellklasse wird ohne Schwerpunkt geführt. Dies bedeutet, dass der Sport am Nachmittag nicht verpflichtend ist. Die Anzahl der Sportstunden am Vormittag (4 Einheiten) ist für alle Klassen gleich (mit oder ohne Schwerpunkt).
14. Gibt es eine Möglichkeit, zusätzliche Sportangebote an der NMS Sport in Anspruch zu nehmen?
Ja, es gibt die Möglichkeit, die verschiedenen Sportangebote am Nachmittag zu nutzen.
15. Gibt es in der Modellklasse Schularbeiten und Noten?
Ja, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.
16. Wird die Modellklasse als Ganztagsschule geführt?
Nein, der Unterricht endet um 13.10. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Nachmittagsbetreuung (das Tagesheim) bis 16.30 Uhr zu nutzen.
17. Welche Rolle spielt die Beziehung zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler in der Modellklasse?
In der Modellklasse kommt der Beziehung zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler eine große Bedeutung zu. Den Lehrerinnen und Lehrern ist die Beziehungen zu ihren Schülerinnen und Schüler wichtig und sie vertreten die Haltung: „Menschen werden gemocht, weil sie so sind, wie sie sind und nicht weil sie irgendwelche Leistungen erbringen“. Es wird auf einen respektvollen, wertschätzenden Umgang großen Wert gelegt.

Die Lehrerinnen und Lehrer nehmen die Kinder ernst, zeigen Interesse an ihnen und versuchen, sie so gut wie möglich zu unterstützen. Es wird darauf geachtet, dass sich Kinder nicht nur zu Hause, sondern auch in der Schule in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln können und durch ein gutes soziales Miteinander ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gestärkt wird. Regelmäßige Gespräche zwischen Eltern, Kindern und Lehrpersonen leisten zur Herausbildung guter Beziehungen und eines gelungenen Zusammenlebens einen ganz entscheidenden Beitrag.

Und zum Schluss noch ein Link mit einem Praxisbeispiel einer NMS in Wien:


https://youtu.be/lInZVKcVMuw ***

*** Bitte den Link kopieren und in die Adresszeile kopieren ***
 
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an sportmittelschule@weiz.at oder modellklasse@bildungweiz.at